Frösche und Mäuse

Frosch oder Froschkönig? Kindersets oder Frühstücksgeschirr haben wir mit beiden Motiven. Und eine kleine, wilde Maus gibt es auch. Hier können Sie immer wählen, ob die Sets oder Einzelteile mit oder ohne Namen sein sollen. Wir bieten verschiedene, praktische Sets an, aber auch Einzelteile wie Teller, Müslischalen und Becher. Dazu gibt es auch Kannen mit passenden Milchgießern und Zuckerdosen oder Butterdosen und  Eierbecher. Tolle Geschenkideen zum Geburtstag, zur Taufe oder zu vielen anderen Anlässen, nicht nur für Kinder. Spülmaschinen- und mikrowellengeeignet.


Als Frösche und Mäuse Krieg führten: Fast ein homerisches Epos

Der Legende nach verfasste Homer während seiner Zeit als Lehrer ein Epos, das seine eigene Dichtung zum Trojanischen Krieg verspottete: Den satirischen Text über den „Frösche und Mäusekrieg“.
Heute wird allerdings angenommen, dass es sich dabei um eine Dichtung aus Alexandria um das 1. Jahrhundert vor Christus handelt.

Wie es zum Frösche Mäusekrieg kam

Die Geschichte des Mäuseprinzen Krumendieb, der am Teich von Froschkönig Pausback seinen Durst still und dann, bei der Einladung mit dem Frosch sein Reich zu erkunden ertrinkt, ist der Begegnung der homerischen Helden in Stil und Sprache nachempfunden.

Der Tod des Prinzen führt zu einer Kriegserklärung der Mäuse und die Frösche rüsten ebenfalls zum Krieg. Zeus und Athene mischen sich ein, wobei Athene weder den Fröschen (die ihr Kopfschmerzen verursachen mit ihrem Gequake) noch den Mäusen (die ihrem Tempel Essen stehlen) helfen will – doch der Rest der Götter unterstützt den Kriegsplan.

Der Krieg mit vielen Zweikämpfen, Heldentreffen und großsprecherischen Schlachtenbeschreibungen folgt – ganz nahe an die homerischen Beschreibungen angeleht, aber trotzdem von großer Wirrheit. Man nimmt an, das Teile dieser Erzählung spätere Einschübe sind.

Die Mäuse können die Frösche fast vernichten bevor Zeus mit Donnerkeil und einer Arme von Krebsen dem Ganzen ein Ende macht – nach einem Tag ist der Krieg der Frösche und der Mäuse vorbei.

Diese Geschichte war im Mittelalter übrigens Schullektüre – daher gibt es viele verschieden überlieferte Fassungen und auch Kommentare dazu.