Eulen

Käuzchen, Uhu, Steinkauz und Schleiereule gibt es hier auf 15 verschiedenen Bechern ohne Namen oder als Namenstasse. Sie haben von 230 ml bis zu 1 Liter Inhalt. Als Geschenk immer schön, nachhaltig und praktisch. Qualitätsporzellan, spülmaschinen- und mikrowellengeeignet.


Zeigt alle 5 Ergebnisse


Warum Steinkäuze Athene heißen: Interessantes über Götter und nächtliche Jäger

Jeder kennt das Sprichwort: „Eulen nach Athen tragen“ – das bedeutet, etwas Unnützes tun. Aber woher kommt es?

Im antiken Griechenland galt der Steinkauz als Sinnbild für die Göttin Athene, die auch die Göttin der Weisheit war. Der Vogel wurde so ebenfalls zum Sinnbild der Weisheit und war ihr Begleittier. Der Steinkauz führt daher den wissenschaftlichen lateinischen Namen „Athene noctua“ übersetzt ‚nächtliche Athene‘. Athene wird bei Homer auch als „Eulenäugige“ bezeichnet – wobei es auch Helläugige oder Großäugige heißen könnte. Große Augen galten im antiken Griechenland als ein Schönheitsideal, die Göttin Hera wurde zum Beispiel respektvoll die „Kuhäugige“ genannt, wegen ihrer schönen Augen. Auf einer antiken Drachmen-Münze ist auf der einen Seite ein Profilbild von Athene, auf der anderen ein kleiner Steinkauz mit riesigen Augen zu sehen – es gab also mehr als genug Eulen in Athen, denn Drachmen gab es viele. Zudem war der Kauz sehr häufig an der Seite der Göttin abgebildet oder auch anstatt der Göttin selbst. Daher musste niemand Eulen bzw Steinäuze nach Athen tragen – es gab sie dort schon.

Steinkauz heißt er übrigens, weil er nicht nur in Baumhöhlen lebt, sondern auch gerne in Felshöhlen und vor allem in steinernen Gebäuden, wie Scheunen, Kapellen und auch Ruinen. Das hat ihn auch den Ruf als Todesboten eingebracht. Er war zum einen oft auf Friedhöfen zu hören, denn die entsprachen seiner natürlichen Umgebung, den Baumsteppen. Zudem wird er von Licht angelockt, da er dann auf Insekten hoffen kann. Die Zimmer kranker oder sterbender Menschen wurden früher oft als einzige beleuchtet. Die dadurch angelockten Insekten führten dazu, dass Steinkäuze an die Fenster der Krankenzimmer kamen. Sein Ruf “kuwitt” wurde als unheilankündigendes „Komm mit!“ gedeutet, mit dem er den Kranken ins Jenseits rief.