Robuste Teller für Kitas

Weiße und bunte Teller aus der sehr robusten Gastronomie-Porzellanserie Scandia  sind hier für Sie zusammengefasst. Diese Teller sind dicker als Haushaltsporzellan mit verstärkten Rand. Teller in 2. Wahl gibt es immer solange der Vorrat reicht.


Zeigt alle 18 Ergebnisse


Der Teller – wo das Wort herkommt

Das Wort “Teller” leitet sich von dem mittelhochdeutschen Wort “teller, teler” ab. Das Wort ist ein Lehnwort aus dem altfranzösischen, es wurde im 13. Jahrhundert von “tailleor”  dem Wort für Vorlegeteller entlehnt.
Dieses altfranzösische Wort leitet sich wiederum auf das  lateinische “tālea” , was soviel bedeutet wie „abgeschnittenes, stabförmiges Stück“ ab.
Der Teller ist also ursprünglich ein Gegenstand, auf dem Nahrung zurechtgeschnitten wurde, nicht der auf dem die Speisen serviert wurden.

Brot statt Teller

Es war auch früher nicht so, das eine Mahlzeit auf einem Teller eingenommen wurde. Das gemeinsame Löffeln aus einem Gefäß ware lange Zeit gang und gäbe und auch Brot (oft in Form von Fladen) diente als “Teller”. Die Fleischspeisen wurden aufgeteilt das Stück mit dem Messer (oder den Händen) entgegengenommen und bei Bedarf auf dem Brot abgelegt. Der Nebeneffekt, das die Fleischsäfte vom Brot aufgesaugt wurden, machte es zu einer beliebten Zuspeise.