Krüge, Milchgießer, Zuckerdosen für Kitas

Zwei Krüge, Milchgießer und Zuckerdosen aus der Porzellanserie Olympia als Ergänzung zum Kitaporzellan. In weiß oder in bunt. 


Zeigt alle 17 Ergebnisse


Der Krug: Eine Worterklärung

Das Wort selbst stammt aus dem althochdeutschen „kruog“,  was Krug oder  Flasche bedeutet.  Wahrscheinlich sind sprachliche Verwandtschaften mit dem griechischen „krōssós“, das Krug bedeutet, sowie dem mittelhochdeutsch „krūse“  mit der Bedeutung Krug, irdenes Trinkgefäß und  auch dem lateinisch „crusibulum“ dem kleinen Krug.

Früher wurde mit dem Wort Krug ein bauchiges oder zylindrisches Gefäß bezeichnet. Es diente der dem Transport, der Lagerung, der Entnahme und zum Servieren von Flüssigkeiten.

Krüge mit Deckeln

Diese Krüge konnten auch einen Deckel haben, heute dagegen sind Krüge aus Porzellan praktisch immer ohne Deckel. Krüge mit Zinndeckel (oder aus einem anderen Metall), die zum Servieren von Getränken genutzt wurden gibt es aber heute noch. Das sollte die Getränke vor Verunreinigen schützen. Gleichzeitig  konnte mit besonders aufwendig gestalteten Deckeln repräsentiert werden.

Trinken aus Krügen – geht noch mit Bier

Die Bierkrüge mit ihren Zinndeckeln sind die letzten Trinkgefäße, die heute noch mit Krug bezeichnet werden, ansonsten bezieht sich der Ausdruck jetzt nur noch auf Ausschenkgefäße ohne Tülle (röhrenförmiger Ausguss) und ohne Deckel.