Kombiservice Oliven

Einfach dekorativ: Schwarze Oliven auf weißem Porzellan

  • Schwarze Oliven und silbrig-grünes Laub auf zwei Porzellanserien:
  • Porzellanserie Opty: Klassische Teller mit breiter Fahne
  • Porzellanserie Ole: Moderne Teller ohne Fahne
  • Zwei Dekorvarianten – Sie stellen zusammen was Ihnen gefällt!
  • Spülmaschinen- und mikrowellengeeignet.

Zeigt alle 14 Ergebnisse


Der Olivenbaum – ein Methusalem unter den Bäumen

Er ist ein immergrüner Strauch oder Baum, der sehr lange zum Wachsen braucht. Dafür kann er aber viele hundert Jahre alt werden. Das älteste bekannte Exemplar ist auf Kreta und könnte bis zu 4000 Jahre alt sein. Dieser Olivenbaum ist innen hohl, daher kann keine exakte Bestimmung an Hand der Jahresringe stattfinden, aber man geht von mindestens 2000 Jahren aus.  Auch in Spanien gibt es ein uraltes Exemplar mit wahrscheinlich über 1700 Jahren auf dem Buckel, ein weiterer alter Baum wird auf 1200 geschätzt. Wenn diese Bäume sprechen könnten, würden sie uns viel über unsere Geschichte erzählen!

Wie guter Wein – Olivenbäume werden mit dem Alter besser

Die Olivenbäume in Hainen werden zur besseren Ernte beschnitten, damit sie kleiner bleiben. Das erleichtert auch das Ernten beträchtlich. Im Gegensatz zu Menschen werden Olivenbäume im Alter fruchtbarer, je krummer und knorriger, desto besser wird der Ertrag.

Fest verwurzelt – eng verbunden mit den Ästen

Der Olivenbaum kann sein Wurzelwachstum dem Untergrund anpassen. Auf lockereren Boden wachsen seine Wurzeln bis zu sieben Meter in die Erde; auf eher felsigem Boden entwickeln sich die Wurzeln flach und bilden dabei ein verzweigtes Netzwerk um den Stamm herum. Zwischen den Hauptwurzeln der Olive und den Hauptästen besteht ein enger Zusammenhang. Entfernt man einen Hauptast, dann degeneriert im Boden der gesamte Wurzelabschnitt, der diesem Ast zugeordnet ist.